Ziele der Stiftung

80% aller Todesfälle bei Krebs gehen auf die organübergreifende Ausbreitung bösartiger Tumorzellen zurück. Noch immer sind die molekularen Grundlagen der Metastasierung weitgehend unbekannt, obwohl sie wichtige Ansatzmöglichkeiten für die Krebsbekämpfung bieten. Vielverspechende Vorergebnisse sind in diesem Forschungsfeld aufgrund der hohen Komplexität der molekularen Mechanismen eher selten.

Daher hat sich die Beug-Stiftung entschlossen, ganz gezielt neuartige und originelle Ansätze der Metastasenforschung zu fördern, unter anderem durch die Vergabe von Preisen.

Darüber hinaus sollen auch solche Forschungsbemühungen unterstützt werden, die sich um eine enge Kooperation zwischen biomedizinischer und pharmazeutischer Forschung einsetzen.